Glamping – der Trend aus den USA

Glamping Nibelungen-Camping im Odenwald

Glamping ist eine luxuriöse Variante des Campingurlaubs und bietet trotz Komfort die Möglichkeit, in Naturnähe zu übernachten und Abenteuer und die Freiheit zu genießen. Da das Phänomen aus den USA kommt, setzt sich das Wort Glamping aus den englischen Begriffen Glamour und Camping zusammen, was die Urlaubsform schon ziemlich treffend beschreibt.

Beim Glamping werden die Unterkunft und die gesamte Ausstattung vom Campingplatz oder einem speziellen Glamping-Platz bereitgestellt. Wer dies ausprobieren möchte, braucht also weder ein Zelt noch ein Wohnmobil. Es muss nur eine entsprechende Unterkunft gemietet werden und voilá – schon kann der Urlaub beginnen.

Wo kann man glamourös campen?

Im Prinzip ist Glamping auf der ganzen Welt möglich. In Frankreich wird besonders viel Auswahl geboten, da die Variante des Campings ideal mit der französischen Lebensart korrespondiert. Aber auch nahe der spanischen Stadt Sevilla gibt es Möglichkeiten für Glamping. Hier ist es beispielsweise möglich, mit eigener Dusche und kleiner Küche inmitten eines Naturreservates zu campen.

Es muss aber nicht immer weit weg sein. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile innovative Locations. Weitere Infos dazu unter Glamping.info

Für wen ist Glamping geeignet?

Glamping eignet sich für all diejenigen, die es im Urlaub etwas bequemer mögen, jedoch nicht auf eine gewisse Portion Natur und Freiheit verzichten möchten. Aufgrund des Komforts spricht Glamping besonders Senioren, aber auch Familien und Paare an. Bei dieser Variante benötigt es eben nicht die lange Packliste, die beim Zelten oder Campen im Van erforderlich ist. Meistens läuft es bei der Form von Urlaub etwas entspannter und sorgloser ab, dafür muss allerdings etwas tiefer in den Geldbeutel gegriffen werden.

Share on facebook
Auf Facebook teilen

Blog abbonieren

Beliebteste Beiträge

Unsere Partner